Textversion

Sie sind hier:

Wie wird das Hörscreening durchgeführt?

Welches Ergebnis bringt das Hörscreening?

Aufmerksam bleiben!

Ihr Einverständnis ist wichtig!

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Impressum

Die Untersuchung und die Weitergabe von Daten erfolgen nur, wenn Sie Ihr Einverständnis geben.

Warum zustimmen?

Um zu gewährleisten, dass bei auffälligen Befunden weiterführende Untersuchungen sichergestellt und Behandlungen früh eingeleitet werden, bitten wir alle Eltern, der Untersuchung Ihres Kindes zuzustimmen. Weiterhin benötigen wir Ihre Zustimmung für die Weitergabe seiner Daten (Kennung, Name, Geburtsdatum, Untersuchungsverfahren, Ohrseite und Ergebnis und bei Kindern mit kontrollbedürftigem Ergebnis zusätzlich den Namen und die Anschrift der Mutter sowie die Telefonnummer) an die Screening-Zentrale Westfalen-Lippe an der Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie des Universitätsklinikums Münster.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen das Zusammenspiel aller Beteiligten:

Sicherung der Qualität

Zur ständigen Kontrolle der Qualität des Verfahrens und der Untersuchungen werden zusätzlich Daten über das Gerät und die Durchführung der Messung übertragen. Diese Maßnahme dient der Qualitätssicherung. Messergebnisse werden anonymisiert für wissenschaftliche Auswertungen (z.B. Erfassung der Häufigkeit von Hörstörungen, Vergleich verschiedener Untersuchungsverfahren) genutzt.